Sonntag, 11. April 2010

Eine Hommage an das Vergessene: Das Poesiealbum



Habt ihr auch noch irgendwo eines davon rumliegen?

Ich finde, Poesiealben sind eine wunderschöne Tradition, die nicht in Vergessenheit geraten sollte. Deswegen hat mein kleines Herz auch sofort einen kleinen Glückshüpfer gemacht, als ich mein Büchlein beim Aufräumen heute wiedergefunden habe ♥ Ehrlich gesagt, ich weiß nicht, wie es heute um die Situatuion der Poesiealben bestellt ist *haha* aber ich bin ja dafür, dass diese Kultur umgehend wieder in Bewegung gesetzt wird!

Ach ja, für alle die nicht wissen, was ein Poesiealbum ist, hier eine Mini-Erklärung:

Bei einem Poesiealbum handelt es sich um ein leeres Büchlein, dass man an Familie, Freunde, Nachbarn, Lehrer weitergibt, die es dann mit Sprüchen (Gedichten) zur Erinnerung füllen. Besonders klassisch sind dabei Oblatenbilder und kleine Zeichnungen von Blumen etc. als Schmuck für den Eintrag.

Die Geschichte der Poesiealben begann übrigens um das 16. Jahrhundert herum. Gedruckte Bücher waren zu dieser Zeit sehr kostspielig und wenn besaß man nur sehr wenige, weswegen es zum Brauch wurde Stammbücher an andere weiterzugeben um diese deren Namen, Wappen und Wahlsprüche darin notieren zu lassen.

Im 18. Jahrhundert wurden diese Stammbücher zunehmends zu Erinnerungsbüchern, in denen Widmungen, Sinnsprüche und Zeichnungen ihren Platz fanden.

Im 19. Jahrhundert florierte die Kultur dieser besonderen Erinnerungsbücher besonders in literarischen Kreisen, wo Verse und künstlerische Zeichnungen ausgetauscht wurden.



Sprüche lassen sich nicht nur in wunderschönen alten Versbüchern (z.B. vom Trödelmarkt) finden, sondern mittlerweile auch überall im Netz finden. So z.B. auch hier:

http://www.meinpoesiealbum.de/

Bei Google Books habe ich noch dieses Büchlein gefunden:


Schön ist auch diese Seite, auf der alte Poesiealben abfotografiert wurden (ab 1905!):

http://www.poesiealbumsite.com/startpaginaduits.htm

Wie sehen Eure alten Poesiealben aus?
Habt Ihr sie noch? 

♥ Besonders würde ich mich bei diesem Post natürlich über ein paar Verse zur Erinnerung an Euch freuen *hihi* ♥

Liebe Grüßlis vom Glitzerpony und ihrem Poesiealbum!
Bookmark and Share

Kommentare:

  1. Hm ich hatte immer diese Freundschaftsbücher früher, wo man quasi Steckbriefe ausfüllen musste. Davon hatte ich bestimmt 3 Stück (alle von Diddl)^^
    Nen richtiges Poesiealbum hatte ich ganz am Anfang der Grundschule auch mal, aber leider waren alle eher weniger kreativ und haben überwiegend diesen Spruch mit den Veilchen und so dareingeschrieben :D

    AntwortenLöschen
  2. Kann dir da in Sachen Fernsehproduktion nur zu 100 % zustimmen. Ganz besonders schlimm finde ich die Pro7 Produktionen, die irgendwelche Katastrophenfilme darstellen sollen, oder Kopien von amerikanischen Filmen wie Scary Movie etc. Also da schäme ich mich manchmal schon fast für, wenn das im Fernsehen kommt..^^
    Teilweise merkt man an den Produktionen dann auch, dass die Schauspieler Laien sind, naja wirklich peinlich.
    Die Kinoproduktionen, sind, wie du auch sagtest das komplette Gegenteil. Deutschland hat wirklich gute Schauspieler zu bieten. Welcher Film mich auch absolut begeistert hat, war "Die Welle" mit Jürgen Vogel in der Hauptrolle. Der war wirklich richtig gut, natürlich auch die besagten Filme mit Johanna Wokalek. Die von dir aufgezählten Filme habe ich leider noch nicht gesehen. Habe aber von Antikörper gehört und es reizt mich sehr diesen Film zu sehen. Verstehe einfach nicht das das Filmniveau nicht auch aufs Fernsehprogramm rüberschwappt. Warscheinlich kann die breite Masse mit den doch etwas anspruchsvolleren deutschen Filmen einfach nichts anfangen.
    Liebste Grüße zurück :-*

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails
 
Web Analytics